GREEN-MOBILE TEAMS verlieren in Pottschach

By
Updated: August 18, 2018

Es war heute bei unwirtlichen Temperaturen kein leichtes Angehen hier 90 Minuten Fußball zu bieten. Der Anfang war verhalten jedoch übernahmen die GREEN-MOBILE 1B rasch das Kommando und gingen durch Schober in Minute 37 mit 1:0 in Führung. Vor der Pause erhöhte Martini noch auf 2:0. Die Schlüsselsituation in Minute 53 hätte durch einen toll heraus gespielten Konter das 3:0 sein müssen jedoch erfolgte im Gegenstoß ein Konter zum 1:2. Die Junge Goger Elf drehte die Partie dann noch und siegte verdient 3:2.

Ein Ebenbild folgte der GREEN-MOBILE KM. Man war auch hier anfangs ballsicherer obwohl keine gefährlichen  Torszenen in der ersten viertel Stunde gezeigt wurden. In Minute 19 dann ein toller Konter über Röcher der Ibra sucht und findet der ideal ins Loch auf Tuni weiterleitet und Goalie Lechner keine Chance gab. 1:0. Leider war kein Ruck in der Mannschaft zu spüren und es ging unerklärlicherweise hin und her. Ein schlechter Ausschuß unseres Goalies nicht einmal zur Mittellinie wurde von den Gegnern abgefangen und mit einem schnellen Konter durch Senft zum 1.1 abgeschlossen. Der Gegner wurde wachgerüttelt und kämpfte nun bis zum Umfallen. Bis zur Pause dann Chancen auf beiden Seiten.

In Durchgang 2 dann wieder sehr schwungvolles Spiel beider Teams, wobei die GREEN-MOBILE Jungs 2 x näher dran waren da der Heimgoalie beide male den Ball nach Schüssen und Flanken aus der Hand verlor jedoch keiner da war hier zu exekutieren. Es waren dann zwar bessere Spielanteile vorhanden, jedoch wurden diese teilweise zu eigensinnig am 16er verspielt. Das hohe Spiel der Neunkirchner – wo leider kein letzter Pass ankam oder keiner einen Schuß abgab – sollte sich dann in den Schlußminuten rächen. Ein schnell heraus gespielter Konter von dem eigenen 16er schloß der pfeilschnelle Senft mit seinem 2. Treffer glücklich jedoch verdient zum 2:1 Heimsieg der Gastgeber ab.

Die Defizite hat jeder gesehen, man sollte nun im Gegensatz zum Frühjahr Ruhe bewahren und dieses Spiel gegen eine starke Kontermannschaft analysieren um die weiteren schweren Aufgaben – Hochneukirchen, Mönich und Howodo – in den nächsten Runden in den Griff zu bekommen, obwohl diese kommenden Teams ein anderes Spielsystem an den Tag legen werden.

Dieter Leeb

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


7 + sieben =