GREEN-MOBILE Truppe gewinnt Derby knapp 1:0

By
Updated: April 8, 2018
84579674-8001-4D6A-9113-D788CA59D819

Gestern, Samstag den 7.4. spielten beide GREEN-MOBILE Teams gegen Natschbach zu Hause das Derby. Großen Dank an unsere beiden Jugendtrainer Christoph Prinstinger und STEINWERK-COACH Rudi Tiziani die mit ihren Kids diesmal einliefen. 👏👏👏

Für die GREEN-MOBILE 1B ging es um viel. Mit einem Sieg würde man die Tabellenführung wieder zurück erobern. Leider reichte es nur zu einem 1:1 wo man jetzt auf Umfaller der Gegner hoffen muss um den Titel erfolgreich zu verteidigen.

Bei der KM war ein Sieg klar eingeplant, wie schwer man sich aber gegen einen destruktiv eingestellten Gegner tun kann berichten die folgenden Zeilen. Die gesperrten Martini und Mihailovic wurden von Emre in der Verteidigung und Canner als 10er ersetzt, Weinzettl rückte ins Mittelfeld vor . Lechner und Röcher übernahmen die 6er Position. Man versuchte also richtigerweise nicht alle Stützen nach vorne zu werfen,  sondern verteilt auf das ganze Feld hier Spielanteile zu bewirken. Wenn dann aber hinten mit 2 Vierer-Ketten verteidigt wird, gute Ballstaffetten bis zum 16er liefert und kein tödlicher Pass ankommt, kann man schon verzweifeln. Noch schlimmer würde es in Minute 34. Ein Lochpass auf Halit, Koxi zieht die Notbremse und musste mit dieser harten Entscheidung unter die Dusche. Schiri Kirschner allgemein gesehen souverän. Canner – der leider auf der 10er Position seine Chancen nicht nutzte- schießt den Freistoß drüber. Ab jetzt waren 9 Mann hinten und Abwehrkampf pur. 0:0 Pause.

Fussball war das keiner mehr den hier der Gegner in Durchgang 2 zeigte.  Alles war nur mehr auf zerstören aufgebaut um das X so lange als möglich zu halten. Reihenweise Angriffe von Ali & Co rollten dann Richtung Natscbacher Gehäuse. War die Aktion zerstört, müsste man dann oft minutenlang warten bis der Abstoss ausgeführt wurde was wiederum den Spielfluss der GREEN-MOBILE Jungs bremste. In Minute 75 dann Corner, wieder fast alle Natschbacher hinten, der Goalie faustet den Ball weg von der Menschenmauer wo Hasi am 16er alleine steht, der nimmt sich den Ball perfekt mit der Brust an, lässt ihn sich auf seinen linken Fuß tropfen,  sieht ganz links, neben der Stange ein Loch und zirkelt den Ball durch gefühlte 50 Beine ins Netz. 1:0. Sein wichtigstes Tor bis jetzt und auch spielerisch ist der  Futsal – Edeltechniker nicht mehr aus dieser Formation weg zu denken. Gratulation ! Er war heute der Matchwinner, auch wenn man plötzlich beim Gegner wieder unglaubliche Eile sah, brannte da nichts mehr an und der Sieg ging mit viel Mühe ok.

Hasi löste zwar heute die 3Punkte, jedoch löste er nicht unser Problem, gegen einen  Mittelständer früh den Knoten zum Torerfolg zu lösen. Gegen einen ähnlichen Gegner -ASK Ternitz – haben Röcher und Co nächsten Sonntag die Möglichkeit es besser zu machen . Eine taktische Trainibgswoche steht vor der Tür, wo man genug Zeit finden wird hier den richtigen Ansatz zu finden.92D21799-A038-40CB-AACD-F6C9499ABDAF 1AB5760C-8A3A-4576-B49C-72B5BCB6C4A4 99332BA8-7DB5-4D80-B608-4E81943D5C4F A6399D27-5C89-4CCA-9D76-BFC26FF065C7 B4A38C7E-ED05-4E75-9590-761D39DE1985 6C1FD90F-7B76-4C3D-A29A-4B45F00CB869 103DED58-83B8-40B7-96BB-127787B440E2 09C74B6A-946D-40E4-9CE8-86344FFB92BE 84579674-8001-4D6A-9113-D788CA59D819 A26383DA-EC5C-4BE7-B207-CECCE3B5CD15 113825C9-2B1D-4714-8078-31F4FB283FBB 4663B5A9-D5A0-459E-B9E3-B2E47607148A 572C77E7-FCA5-431E-BDAC-7EC5DBCCEE69 FFAEA716-6E8B-415A-B3FD-58F1FDB204E5 B52EA4A3-392D-425C-A7DE-1C92DA8F35C3 SAM_1347 SAM_1365 SAM_1368 SAM_13491 SAM_13532 SAM_13553 SAM_13564 SAM_13597 SAM_13667

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


1 + neun =