NACHPFIFF

By
Updated: März 22, 2015

Endlich ist es wieder soweit. Der Winter war lang und wir waren schon sehr ausgehungert. Die Vorbereitung lief hervorragend, und Trainer Hillebrand Franz konnte fast aus dem Vollem schöpfen, dementsprechend hoch war auch die Erwartungshaltung von uns Fans.

Premiere hatte auch unser neu erworbenes Vereinsfernsehen von Jawoi TV. Hier kann man mit einer speziell installierten Hintergrundmaske die besten Szenen auf einem Clip zusammenfassen und dann nach dem Match auf unserer neu installierten Beameranlage im Clubhaus analisieren. Gekauft wurde es eigentlich für die Kinder des SC Eurotor-Neunkirchen, damit sich das Kind sofort sein geschossenes Tor und die besten Szenen ansehen kann, und für die Trainer um hier Fehler und Spielzüge besser analisieren zu können. Natürlich wird es auch für die KM genutzt wofür wir hier jedoch noch eine Person suchen, die diesen 1. Neunkirchner Soccer-Channel professionell betreut. Leider mussten wir Anfangspannen in Kauf nehmen da die Kommunikation zwischen Computer und Beamer nicht funktionierte. Hier werden wir gleich am Montag das erforderliche Equipment besorgen. Weiters kann man sich diesen Clip dann auch mit dem Erwerb des Gratis – App von Jawoi – TV auf seinem Smartphone ansehen. Diese Investition die von der Firma Eurotor gesponsert wurde soll uns weiterhelfen auf unserem neuen Neunkirchner Weg.

Aber nun zum Match. Die Mannschaft begann engagiert und hatte das Match unter Kontrolle. Die Abwehr rund um Stefan und Orli lies nichts anbrennen. Adel als Staubsauger vor der Abwehr putzte alles weg. Auch das Mittelfeld spielte über die beiden Aussenbahnen druckvoll, Rene und Prema holten tolle Aktionen heraus, brachten hervorragende Flanken, nur konnten unsere Stürmer die Abschlußschwäche der Herbstsaison nicht wiederlegen. David und Co treffen einfach die Kiste nicht. In der 1. Halbzeit hatten wir Chancen für 3 Siege. Die beiden Neuen Memo und Ayhan – er spielte die Scheiblingkirchner im 16er 2 x schwindlig – zeigten Ihre technischen Fähigkeiten, waren auch motiviert und man sah das die beiden uns helfen können, trafen aber genauso wenig wie der Rest.

In der 2. Halbzeit kamen unsere Sportfreunde aus Scheiblingkirchen besser ins Spiel, in Gefahr kamen wir aber fast nie,  erst in den letzten 2 Minuten bei einem Gegenangriff. Auf das tolle Kollektiv und die Kampfkraft können wir aufbauen und man kann nur hoffen das uns vor dem Tor endlich der Knopf aufgeht. Einer der dieses Problem lösen könnte war leider beruflich verhindert. Furk zeigte schon in der Vorbereitung seine Gefährlichkeit und wir hoffen nächsten Samstag auf Ihn zurück greifen zu dürfen. Alles in allen kann man mit der Leistung bis auf die Abschlussschwäche zufrieden sein, bin mir aber sicher mit einem positiven Erlebniss – vielleicht schon Samstag gegen Willendorf – den Bann zu  brechen und dann diese Barriere endlich zu überwinden, denn wir alle wissen welche Qualitäten unsere Stürmer haben.

Schönen Sonntag noch

Dieter Leeb

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


neun × 2 =