1. Heimniederlage seit 2 Jahren

By
Updated: September 4, 2022

Neunkirchen verliert erstmals seit fast zwei Jahren wieder ein Heimspiel. Abstiegskandidat Aspang jubelt über einen starken Start mit neun Punkten aus vier Spielen.

Seit dem 11. Oktober 2020 war Neunkirchen zu Hause ungeschlagen. Eine stolze Serie, die am Samstag nach 16 Spielen überraschend ein Ende fand. Außenseiter Aspang jubelte nach den 90 Minuten verdientermaßen über den Auswärtssieg. Dass es nicht Neunkirchens Tag werden würde, war schon früh absehbar. Kapitän Fabio Lechner verletzte sich beim Aufwärmen am Knie, musste passen. Für ihn rückte der unter der Woche erkrankte Samet Genc in die Startformation. Der Titelfavorit bestimmte danach zwar das Geschehen in der ersten Hälfte. Hochprozentige Möglichkeiten blieben gegen tiefstehende Aspanger aus. Ein Fernschuss von Robin Schanner war das Gefährlichste. Auf der Gegenseite schafften es die Gäste durch Legionär Martin Hubert den ein oder anderen Nadelstich zu setzen. Nach dem Seitenwechsel wurde Aspang mutiger. Neunkirchen fand hingegen nur mehr wenig Zugriff auf das Spiel.

ASPANG SCHOCKT DEN FAVORITEN DREIFACH

In Minute 67 brachte der SCA den zweiten Ball nach einem Corner zurück in den Strafraum. Innenverteidiger Boban Vasov verwertete gegen die Laufrichtung von Neunkirchen-Keeper Martin Skarek ins lange Eck. Praktisch im Gegenzug fand Dominik Slukan die beste Möglichkeit der Heimischen vor, war am Fünfereck aber schon zu knapp an Schlussmann Alex Hatzl, konnte den Ball nicht mehr am Goalie vorbeischieben. Neunkirchen agierte danach zu ideenlos und öffnete in der Defensive alle Schleusen. Nach einem Angriff über die rechte Seite schob Hubert an die zweite Stange zu Lubomir Ulrich durch, der den Ball aus wenigen Metern über die Linie drückte. Fünf Minuten später erlief Hubert einen langen Ball und spielte den hinausstürmenden Skarek aus, der zu retten versuchte, was nicht mehr zu retten war. Hubert lief anschließend 30 Meter zum verwaisten Tor und stellte mit dem 3:0 den Überraschungssieg endgültig sicher.

STIMMEN ZUM SPIEL

Neunkirchen-Sektionsleiter Erich Baumgartner: „Uns war schon klar, dass es irgendwann passieren wird, dass wir zu Hause wieder einmal ein Spiel verlieren. Aber die Art und Weise war sehr enttäuschend.“

Aspang-Trainer Walter Weninger: „Wir haben in der ersten Hälfte nicht viel zugelassen, aber sind meiner Meinung nach zu tief gestanden, hatten nicht viel vom Spiel. Die zweite Halbzeit ist uns top gelungen. Deshalb war es schussendlich ein verdienter Sieg.“

 

NEUNKIRCHEN – ASPANG 0:3 (0:0)

Samstag, 3. September 2022, Neunkirchen, 105 Zuseher, SR Kadrija Dajic

Tore:
0:1 Boban Vasov (67.)
0:2 Lubomir Ulrich (81.)
0:3 Martin Hubert (86.)

Neunkirchen: M. Skarek – A. Dunai – S. Celik – B. Rasner – D. SlukanM. Gaulhofer – A. StauferM. Genc – R. SchannerA. Genc (71. S. Sebernegg) – M. WeinzettlI. SapJ. MrkonjicJ. LazicF. LechnerD. Cirstean
Trainer: Harald Bock

Aspang: A. Hatzl – B. Vasov – S. Binder – L. Gersthofer – J. PrekopL. Ulrich (90+3. J. Spanblöchl), E. Mileder – S. Lemberger (90. M. Ringhofer) – L. Bauer (87. D. Scherleithner), M. HubertP. NaglM. SchmoigerT. PichlerD. Riegler
Trainer: Walter Weninger

Karten:
Gelb: keine bzw. Lukas Bauer (44., Foul)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


sechs + 9 =