7. Test der GREEN-MOBILE Elf

By
Updated: August 11, 2020

Heute Dienstag, den 11.8.2020, war man in Hochwolkersdorf zum nächsten Test geladen. Viel durfte man sich nach dem kräfteraubenden Test am Vortag – nachdem man in der 2. Halbzeit, gestern alles gegeben hat- nicht erwarten.

Und leider war es dann auch so. Durchgang 1 ein Spiegelbild der gestrigen 1. Halbzeit, nur das der Gegner um 2 Klassen schwächer war. Die Rosalia Kicker spielten körperbetont und robust, spielerisch auf keinem hohen Niveau, jedoch wusste die Röcherelf keine Lösung. in der 11. Minute lässt dann der Hochwolkersdorfer AuĂźenbahnspieler Brunner stehen, der gibt zur Mitte, Skarek – einer der besten heute – klärte nochmals, im Nachsetzen jedoch das 1:0 fĂĽr die Gastgeber. Auch die restlichen 35 Minuten war von den Gästen, auĂźer einigen sinnlosen Alleingängen und Fehlpässen nichts zu sehen. Pause.

In Durchgang 2, kam man besser ins Spiel, jedoch kam lange nichts Zwingendes heraus. Neuzugang Robin  Schanner ist es zu verdanken, der einen linken Sololauf auf Spielertrainer Röcher spielte, der dann das Leder sehenswert in der 75. Minute im Netz versenkte. Die Schlussviertelstunde dann das Beste vom Spiel. Robin Schanner war es dann auch noch einige Male, der für Druck und Gefahr im generischen Strafraum sorgte, der sich technisch hervorragend auf der linken Außenbahn durchsetzte und dann mit Pech scheiterte. Er, mit Skarek einer der Lichtpunkte heute im Spiel der GREEN-MOBILE Elf, bei leider sehr viel Schatten.

Das 2. Spiel aufeinander ist in der Vorbereitung auch nicht optimal und wenn du dann gegen einen körperbetonten Gegner spielst, kannst du schon mal nicht gut aussehen, jedoch ist sehr viel noch zu tun und wir alle hoffen, dass die sportlich Verantwortlichen bis zum Meisterschaftsstart eine konkurrenzfähige Truppe hin bekommen, denn da sind wir nach diesem Test noch weit entfernt.

SC EUROTOR Neunkirchen

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


neun − 5 =