Frühe Gegentreffer leiten Pleitensamstag ein

By
Updated: Oktober 11, 2015

Diesen Samstag war die Mannschaft aus Schottwien zu Gast in Neunkirchen, dem Tabellenstand zu Folge hätte man diese Partie mit dem Schlagwort „brisant“ kennzeichnen können.

Bevor sich die Reserven matchten, musste der SC Eurotor einige kurzfristige Absagen hinnehmen. Schnell wurde umdisponiert und man sah, dass auch solche Rückschläge mit Einsatz und Willen kompensiert werden können. Leider hatte man in der ersten Halbzeit einen frühen Gegentreffer hinzunehmen, doch unsere Mannschaft fightete weiter. Im zweiten Durchgang war man auf jeden Fall das dominierende Team, leider gelang der verdiente Ausgleich nicht mehr. Trotzdem, unsere junge Truppe präsentierte sich lauf- und einsatzfreudig. Mit solchen Tugenden und in dieser Art darf auch einmal verloren werden.

Im Spiel der Kampfmannschaften leider dasselbe Drama, ein früher Rückstand nach einer Unkonzentriertheit im Aufbauspiel aus der Defensive heraus, gab dem Gegner Rückenwind. Dieser legte wenige Minuten später sogar mit dem zweiten Tor nach, unsere Mannschaft geschockt und verunsichert. Es entwickelte sich ein ruppiges Spiel, der FCS agierte grenzwertig, fast schon unfair, der schwache Schiedsrichter hätte öfter etwas mehr Durchsetzungsvermögen beweisen dürfen. Nachdem zur zweiten Hälfte gebeten wurde, versuchte unsere Mannschaft sich noch einmal aufzuraffen, Effizientes gelang aber eher weniger. Zwar häuften sich die Chancen, doch die Bälle landeten immer zu zentral, der gegnerische Torwart nahm diese dankend an. Die Eurotor-Kicker steckten nicht auf, der Anschlusstreffer in der 92. Minuten durch Kapitän Gül kam aber zu spät. Die Köpfe darf und soll man jetzt nicht hängen lassen, nächste Woche muss einfach Grünbach für die gestrige unnötige Niederlage herhalten!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


zwei + = 7