Glücklos und vom Schiri bestraft

By
Updated: Oktober 10, 2022

Am Ende der Herbstsaison will Bad Erlach-Coach Daniel Höfinger unter den Top-Fünf rangieren. Der Sieg gegen Neunkirchen war einmal ein Anfang.

Der Start? Durchwachsen. Bad Erlach lief nach wenigen Augenblicken schon wieder einem Rückstand hinterher. Nach einem Eckball wurde das Leder an die zweite Stange verlängert. Die Kugel flog zurück zur Mitte und Neunkirchens Robin Schanner köpfelte das Spielgerät ein. Nur zwei Minuten später hatten die Hausherren Glück nicht noch höher in Rückstand zu liegen. Nach einem Vorstoß über die Seite und einem Pass in den Rückraum reagierte Bad Erlachs Daniel Sacher mit seiner Parade glänzend. Praktisch im Gegenzug war Neunkirchen-Pendant Martin Skarek chancenlos. Bad Erlach galoppierte über links nach vorne. Alexander Kriegler bediente Stefan Weidinger im Rückraum. Der Stürmer traf aus rund 16 Metern einen Gegenspieler, der den Abschluss unglücklich abfälschte – 1:1. Kurz darauf fand eine Breitsching-Hereingabe Tim Hofbauer. Der Bad Erlach-Angreifer wurde von einem Gegenspieler hinten an den Beinen getroffen, doch Referee Ramazan Altindas ließ weiterlaufen.

ZUERST EIGENTOR, DANN GELB-ROT

Es war nicht das letzte Mal, dass der Unparteiische im Mittelpunkt stand. Minute 25: Emil Breitsching kommt auf der Seite an den Ball. Neunkirchen reklamiert, dass der Ball im Toraus war. Das Spiel läuft weiter. Den folgenden Stanglpass befördert Julian Lazic ins eigene Tor, 2:1. Der Arbeitstag des Pechvogels war wenig später frühzeitig vorbei. Der Neunkirchner Linksverteidiger sah für sein zweites Textilfoul seine zweite Gelbe. Regeltechnisch vertretbar, Fingerspitzengefühl sieht anders aus. Bad Erlach nahm die numerische Überzahl dankbar an und baute die Führung weiter aus. Weidinger schloss eine Ballstafette über mehrere Stationen erfolgreich zum Doppelpack ab. Kurz vor der Pause hätten die Kurortler den Vorsprung beinahe noch weiter ausgebaut. Nach einem Kampitsch-Heber über die Abwehr schloss Tim Hofbauer mit dem Vollspann zu überhastet ab.

BEHERZT, ABER GLÜCKLOS

Nach Wiederbeginn merkten die 250 Besucher von der numerischen Überzahl der Bad Erlacher nichts mehr. Neunkirchen war spielerisch die überlegene Mannschaft. Bei einem Lattenschuss hatte die Vogel-Elf Pech. Bei einem Freistoß irrte der ansonsten starke Bad Erlach-Schlussmann Daniel Sacher durch den Strafraum. Ein Kopfball segelte über ihn drüber und landete im Toraus. Erst in der Schlussphase fand Bad Erlach wieder Chancen vor. Doch die Hausherren gingen damit im letzten Drittel viel zu schlampig um. Ein Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben. Neunkirchen vermochte es schlussendlich nicht mehr, die Partie noch einmal spannend zu machen. Die zahlreichen Schüsse aus der zweiten Reihen waren allesamt zu harmlos. Somit verpasst Neunkirchen die Chance zumindest bis heute Samstag punktemäßig mit Leader Berndorf gleichzuziehen. Bad Erlach verschafft sich hingegen Luft zur Abstiegszone, fünf Punkte um genau zu sein.

STIMMEN ZUM SPIEL

Bad Erlach-Trainer Daniel Höfinger: „Wir haben das System auf ein 5-3-2 umgestellt, um das Spiel möglichst breit zu machen. Hut ab vor der Mannschaft, dass sie dann nach dem frühen 0:1 in unsere Situation so eine Reaktion gezeigt hat. Was wir aber schon besprechen müssen ist, dass wir in der zweiten Hälfte gefühlt mit und gegen den Ball alles falsch gemacht haben und wir mit einem Mann mehr daheim die schlechtere Mannschaft waren. Das darf uns nicht passieren.“

Neunkirchen-Sektionsleiter Erich Baumgartner: „Erlach ist ein unangenehmer Gegner, das haben wir schon vorher gewusst. Die Mannschaft hat in der zweiten Hälfte Charakter gezeigt. Da haben auch die neutralen Zuschauer gesagt, dass man nicht gesehen hat, wer mit einem Mann mehr und wer mit einem Mann weniger spielt.“

 

BAD ERLACH – NEUNKIRCHEN 3:1 (3:1)

Publiziert von Malcolm Zottl am 8. Okt. 2022

Freitag, 7. Oktober 2022, Bad Erlach, 250 Zuseher, SR Ramazan Altindas

Tore:
0:1 Robin Schanner (8.)
1:1 Stefan Weidinger (12.)
2:1 Julian Lazic (25., Eigentor)
3:1 Stefan Weidinger (32.)

Bad Erlach: D. SacherS. WeidingerA. Kriegler (81. R. Schweiger), T. HofbauerJ. HouszkaH. KampitschP. Lindenthal (55. J. Doppler), T. SchenkD. Brandstätter (34. P. Freihammer), K. HoferE. Breitsching (81. C. Zwischitz); D. GößeringerJ. Kleinrath
Trainer: Daniel Höfinger

Neunkirchen: M. Skarek – M. Genc – A. Dunai – D. SlukanM. Gaulhofer – A. Staufer – T. HartlR. SchannerA. Genc (HZ. H. Abukar) – M. WeinzettlJ. LazicI. SapD. CirsteanO. KarabulutG. BilbijaJ. Mrkonjic
Trainer: Helmut Vogel

Karten:
Gelb: Johann Houszka (62., Foul), Jonas Doppler (72., Unsportl.), Alexander Kriegler (80., Foul) bzw. Julian Lazic (19., Foul), Robin Schanner (24., Unsportl.), Andreas Staufer (42., Foul), Mustafa Genc (86., Foul)

Gelb-Rot: keine bzw. Julian Lazic (29., Foul)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


neun × 5 =