GREEN-MOBILE Neuzugang Nummer 3

By
Updated: August 8, 2019

„5 vor 12“ reagierten die Vorstandsmitglieder des SC EUROTOR Neunkirchen am 15 Juli. Der letzte Tag der Übertrittszeit stand am Kalender und durch die AusfĂ€lle der GREEN-MOBILE Stammspieler Umut und Holzer in der Abwehr, musste man handeln. Das Gloggnitzer Talent, Marco BlĂŒmel, war in Pitten nicht mehr glĂŒcklich und folgte dem Ruf von KapitĂ€n Fabio Lechner und dem SC EUROTOR Neunkirchen.

Der Verein ist glĂŒcklich ĂŒber den Erwerb des Vorzeigesportlers, der in die Abwehr passt wie das letzte PuzzlestĂŒck. Wieder konnte ein junges Talent aus dem Bezirk in der Bezirkshauptstadt andocken, was ja die Philosophie der letzten Jahre bestĂ€tigt, eben ohne LegionĂ€re, sondern mit jungen Talenten aus der Region in die Meisterschaft zu starten.
Mit Spannung wird das erste Meisterschaftsspiel am 17. 8. gegen seinen Ex Verein, Pitten, erwartet, die ja mit einem anderen Weg, eben mit 4 LegionÀren in die Meisterschaft starten.

SC EUROTOR Neunkirchen

 

Steckbrief:

Vor und Nachname: Marco BlĂŒmel

Geburtstag: 04.06.1993

Geburtsort: Neunkirchen

Wohnort: Gloggnitz

GroÌˆĂŸe: 188 cm

Gewicht: 90 kg

Lieblingsfarbe: blau

Lieblingsmusik: quer durch die Bank

Hobbies außer Fußball: Schifahren, Tennis, Radfahren

Familienstand: ledig

Lieblingstier: Hund

Vorlieben: Unternehmungen mit Freunden

 

Fragebogen:

SC NK:

Lieber Marco, was waren deine BeweggrĂŒnde zum Wechsel zu diesem Traditionsverein?

Der Kontakt zum SC Eurotor Neunkirchen ist durch den KapitĂ€n Fabio Lechner entstanden. Ein neuer aufstrebender Verein, neue Mitspieler und eine neue Herausforderung waren meine BeweggrĂŒnde fĂŒr den Wechsel zum SC Eurotor Neunkirchen.

SC NK:

Der SC Neunkirchen war in Wahrheit in den letzten Jahren eigentlich keine Adresse zum Wechseln. 90% AuslÀnderquote, Konkurs und keine Zukunft in Sicht waren die damaligen Wegbegleiter. Nach dem Einstieg 2014 von Eurotor sind wieder 12 Teams vertreten und die Jugend hat wieder eine Zukunft. Hast du von dieser Entwicklung in den letzten beiden Jahren bei deinem damaligen Verein etwas mit bekommen?

Ja ich habe den Verein und die Schlagzeilen durch die Presse immer wieder mitbekommen, jedoch muss sich ein jeder selbst ein Bild vom Verein und dem Umfeld machen, um die Situation zu bewerten und abzuwiegen.

SC NK:

Was waren deine vorigen Stationen:

SV Gloggnitz, ASK SchlöglmĂŒhl, SVG Pitten

SC NK:

Wie fĂŒhlst du dich in deiner Umgebung?

Sehr gut! Ich bin super im Verein integriert worden und bin sehr positiv gestimmt, dass es in nÀchster Zeit so weitergehen wird.

SC NK:

Ganz ehrlich, wie oft besuchst du unsere Homepage, respektive wie oft hast du es in Zukunft vor?

In der Vergangenheit eher nur sporadisch. NatĂŒrlich werde ich jetzt durch meinen Wechsel die Homepage und die Facebook Seite öfters besuchen um immer am aktuellsten Stand zu sein.

SC NK:

Was sind deiner Meinung nach die grĂ¶ĂŸten Unterschiede zu deinen vorherigen Stationen?

Diese Frage kommt ein wenig zu frĂŒh, jedoch vom Engagement und Einsatz jedes Mitarbeiters und Spielers des SC Eurotor Neunkirchen kann ich nur positiv berichten.

 SC NK:

Was sind deine Ziele mit dem SC NK  und wo siehst du dich und den Club in 3 Jahren?

Mein persönliches Ziel ist es natĂŒrlich der Mannschaft so gut wie möglich helfen zu können um die Ziele des Vereins bzw. der Mannschaft gemeinsam zu erreichen.

Den SC Eurotor Neunkirchen sehe ich in den nÀchsten 3 Jahre mindestens in der Gebietsliga.

SC NK:

Was waren deine Ziele in der Jugend ?

FrĂŒher hatte ich viele Ziele. Einige konnte ich schon erreichen, einige sind noch offen.

SC NK :

Welche Ideen könntest du dir vorstellen beim Sc zu realisieren?

Gemeinsame MannschaftsausflĂŒge um den Zusammenhalt immer mehr zu stĂ€rken.

 

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


8 × = zwanzig vier