GREEN – MOBILE Team kämpfte sich zum Remis

By
Updated: Oktober 24, 2021

Eine katastrophale Verletzungsmisere, die Trainer Harry Bock sein ganzes Leben, nach eigenen Worten noch nie erlebte, passiert gerade dem GREEN-MOBILE Team aus Neunkirchen. Mit Daniel Holzer, Daniel Schwarz, Leo Hartberger, Thomas Hartl, Halit Sentürk und Deniz Göcmen und Christian Schober fehlen 7 Stammspieler, die man normalerweise unmöglich kompensieren kann. CO-Trainer Erich Baumgartner sprach unter der Woche von 14 Verletzten, wo sich jedoch Gott sein Dank, Dominik Slukan am Freitag gesund meldete.

Die U23 verlor 0:4. Bei der KM startete man gut ins Spiel. Das Trainerteam stellte die Mannschaft hervorragend auf den starken Tabellen Nachbar aus Zöbern ein und man merkte kaum einen Unterschied. In Minute 27 dann ein strittiges Handspiel das zu einem 1:0, durch einen Elfmeter für die Gäste führte. Durch wenig Fingerspitzengefühl schickte der Schiri dann den 16-jährigen Julian Lazic mit der 2. gelben Karte unter die Dusche. Der U16 Spieler hörte den Abseitspfiff des Unparteiischen nicht und versuchte den Ball noch auf das Tor zu schießen und bekam dafür prompt die 2. gelbe Karte, wo die 1. gelbe Karte schon eine Frechheit war. So kann man auch einem jungen Talent das Selbstvertrauen nehmen, dass zu 100% auf die Fehlentscheidung des Schiris zu führen ist. Nun kam die stärkste Phase der Gäste. 5 Minuten später dann ein schöner Spielzug vom eigenen 16er weg, wo ein Zöberner Spieler dann uneigennützig nochmals auf deren Legionär zurückspielt, der Skarek dann keine Chance lies und zum 2:0 für die Gäste traf. Die Neunkirchner nun wach gerüttelt gaben nicht auf und erhielten einen ebenso strittigen Elfmeter in der 37. Minute zu gesprochen, den Robin Schanner erst im Nachschuss, nach einem schwach getretenen Strafstoß von Anders Dunai, verwertete. 1:2. Halbzeit.

Die 2. Halbzeit dominiert dann die Neunkirchner. Zöbern versuchte den Vorsprung nur mehr zu verwalten, hatte kaum noch Chancen zu verbuchen. Durch einen schwachen Rückpass auf den Gäste Goalie konnte dieser den Ball nicht bändigen und so war es unser Legionär, Anders Dunai der ihm den Ball wegspitzelte und verdient zum 2: 2 Endstand traf. Durch ein großartiges Solo von Dunai, fehlte diesem dann das nötige Abschluss Glück und sein Schuss ging knapp vorbei. 2 :2 Endstand.

Dieser Punkt ist ausschließlich dem starken, verbliebenen Mannschaftsgerüst von Tormann Martin Skarek, der restlichen Abwehr von Andi Staufer, Marcel Weinzettl, Kapitän Denker und Lenker Fabio Lehner, sowie den verbliebenen Offensive Kräften Domink Slukan, Robin Schanner und Anders Dunai zu verdanken, die mit ihrer Routine die 7 verletzten Stammspieler souverän kompensierten. Gratulation zu dieser Leistung jedoch an die gesamte Mannschaft sowie ans Trainerteam.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


+ drei = 9