GREEN-MOBILE Team lässt abermals Punkte liegen

By
Updated: September 14, 2019

Die GREEN-MOBILE U23 schlug sich, heute den 14.9.19. tapfer, gegen ambitionierte Krumbacher, hatten jedoch ganz klar heute den Schiri gegen sich und mussten sich mit einem 2:2 begnügen. Genau dieser Schiri sollte dann als Linienrichter das Match der KM entscheidend, ungerecht beeinflussen, aber der Reihe nach.

Die GREEN-MOBILE KM begann druckvoll hatte den Gegner im Griff und erarbeitete sich eine hohe Anzahl an Chancen heraus. Diese Chancen in Minute 9, 15, 29 ,33 und 45 wurden leider nicht genutzt. Ernüchternd noch dazu kam, dass der finale Pass, zu den vielen anderen, herrlich heraus gespielten Aktionen nicht ankam. Die Krumbacher hatten sich im Abwehrverhalten, ähnlich wie vorige Woche Aspang, perfekt auf uns eingestellt. Unsere starke, technische Offensive wurde geschickt neutralisiert, da hilft dir auch 85 % Ballbesitz nichts, wenn du dauernd gefoult und gehalten wirst, dass stört einfach den Spielfluß und die Zeit läuft dahin. Man wusste natürlich, dass man klar stärker war als der Gegner, der versuchte zu verteidigen und mit vereinzelnden Konter, Nadelstiche in die Neunkirchner Abwehr zu setzen, was auch 3 x gelang und man bei einem Stangen Schuss auch Glück hatte. Der Krumbacher Goalie hatte jedoch ebenso zu kämpfen und setzte das Leder 2 x mit viel Können, gerade noch ans Aluminium, wobei man ehrlich sagen muss, dass die Nummer 1 der Buckligen Welt Kicker heute deren Stärkster war. Spielertrainer  Weber, versuchte mit viel Kampf und hohen Bällen die spielerischen Möglichkeiten zu unterbinden und wurde immer wieder von seinen Abwehrkollegen unterstützt.  Auf eine bedauerliche Verletzung eines Gegners, folgte gut 5 Minuten Pause, die auch nie und nimmer nachgespielt wurde, so pfiff der Schiri in Minute 47 ab. PAUSE. 0:0.

Im 2. Durchgang versuchte dann die Röcherelf, von Beginn an weiteren Druck auf den Kasten von Kager zu pressen, was wieder, bis auf den finalen Pass nicht gelang. Weber hatte kein Rezept gegen die Spielüberlegenheit der GREEN-MOBILE Trupp, hoher Ballbesitz und rollende Angriffe wurden am 16er neutralisiert, jedoch steckte dieses starke Team nicht auf und so dauerte es bis in die 83. Minute, ehe endlich nach einer langen Flanke unser Sturmtank, Ibra Ölmez, goldrichtig, zum 1:0 eindrückte. Die Routine dieses Teams sollte nun eigentlich dieses 1:0 halten, jedoch hatte in Minute 95 der Linienrichter etwas dagegen. Ein gechipter Pass in den 16er nimmt zu Recht keiner der Neunkirchner Abwehr ernst, da er – siehe Videobeweis- gut einen Meter im Abseits steht, der verlängert dann mit dem Hinterkopf geschickt gegen Skarek, der da auch keine Chance mehr hatte, da es irregulär war, jedoch man fairerweise sagen muss, das man bis dahin gut 4:0 vorne sein muss, jedoch heute das Tor der Krumbacher zum einen zugenagelt war, zum zweiten, Kager den Rest sensationell parierte und wir am Ende des Tages gegen einen schwachen Gegner wieder kein profanes Mittel zum Torerfolg fanden. 1: 1. Aus Ende.

Leider muss man realisieren, dass man  gegen einen klar, schwächeren Gegner, wieder Punkte verlor, die am Ende der Saison für ganz vorne fehlen könnten. 10 Punkte aus 5 Spielen ist anders gesagt auch kein Beinbruch, jedoch kann man nach diesen 5 Spielen klar sagen, dass man in der Liga angekommen ist, sicherlich kein Paternoster Kandidat ist, jedoch sich am Leaderboard ganz vorne auch nicht behaupten kann. Wir alle hoffen das sich unsere starke Offensive in den nächsten Spielen wieder ins gerechte Licht rücken kann, dann werden wir auch in Zukunft wieder  in der Tabelle vorne dabei sein.

SC EUROTOR Neunkirchen

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


sechs × = 54