GREEN-MOBILE Teams gewinnen weiter

By
Updated: September 16, 2018

Gestern, Samstag den 15. September waren die Gäste aus Puchberg zum Meisterschaftsspiel gegen unsere beiden GREEN-MOBILE Teams geladen. Die 1B festigte einen 8:1 Sieg wobei man einen 0:1 Rückstand relativ schnell und sicher in einen gelungenen Kantersieg verwandelte. Gratulation an Erich Baumgartner und sein Team.

Die GREEN-MOBILE KM spielte von der ersten Minute nur auf das Tor der Schneebergländer und machte gehörig Druck. Halit – der durch die 3 Spiele Sperre von Goalgetter Abracadabra in die Startelf aufrückte – machte in Minute 7 das 1:0. 3 Minuten später das 2:0 durch Keles der auf der Seite seine Schnelligkeit nützte und souverän exekutierte. In Minute 14 war es dann Spielertrainer Jürgen Röcher selber der das 3:0 fixierte. Der Gegner hatte in keiner Phase der ersten Halbzeit nur den Ansatz einer Chance und so war es die logische Folge das Halit mit seinen 2. Treffer in Minute 20 das 4:o sicherte. Es ging weiter in dieser Tonart mit dem Unterschied das der gegnerische Torwart 6 x über sich hinaus wuchs und schier unmögliches hielt . Wenn es zur Pause 8:0 steht können sich die Schneebergländer auch noch bedanken. Pause.

Die Kabinenpredikt der Puchberger war effizienter wie die des Neunkirchner Spielertrainers, den Puchberg stellte auf 2 Viererketten um und war mit Konter effektiver. Bei der GREEN-MOBILE Truppe war die Spielfreude dahin und auch die Wechselspieler konnten zunächst nicht wie gewünscht nachlegen. So war es auch dann in Minute 82 soweit als ein langer Abschlag auf den einzigen gefährlichen Stürmer Puchbergs, Dogan erreichte, der mit einem Sprint die Neunkirchner Defensive aussteigen lies und zum 1:4 einnetzte. Die letzten Aktionen gehörte aber der GREEN-MOBILE Truppe. Eine wunderschön herausgespielte Aktion über 5 Stationen schloss dann unsere Jugendaktie Leo Martini sehenswert ab. Bei seinem letzten Sprint von der rechten Seite zirkelte er dann noch die Frucht nur einige Zentimeter an der 2. Stange vorbei. 5:1 Endstand.

Heute hätte man das Torverhältnis aufbessern können, jedoch wissen wir von der letzten Saison das Tore jenseits der 100er Marke auch keine Meisterschaft sichern, vielmehr sollte man die schwache 2. Halbzeit analisieren, den beim nächsten Gegner aus Schlöglmühl könnte so ein 2. Durchgang  ins Auge gehen.

SC- EUROTOR Neunkirchen

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


+ sechs = 9