GREEN-MOBILE Team siegt sensationell und verdient

By
Updated: September 20, 2020

Einen bärenstarker Gegner erwarteten heute beide GRENN-MOBILE Teams an diesem 19.9.2020 zum 1. Meisterschafts Heimspiel, da ja die beiden voran gegangenen Partien gegen Aspang und Wiesmath, coronabedingt verschoben werden mussten. Kommenden Dienstag wir das Spiel gegen Wiesmath jedoch nachgeholt.

Zuerst jedoch mal DANKE an die helfenden Hände der Neunkirchner, die perfekt die gesetzlichen Coronamassnahmen realisierten und dieses Match erst möglich machten.

Zum Leidwesen des Teams fehlt Kapitän Lechner Fabio heute verletzungsbedingt. Er riss sich das Seitenband und fällt mehrere Spiele aus. GREEN-MOBILE Trainer JĂĽrgen Röcher, spielt das gleiche System – 4/1/4/1 – wie in Hirschwang jedoch mit Emre statt Kapitän Fabio Lechner als 6er vor der Abwehr. Und schon mal vorab, Emre machte seine Sache perfekt, jedoch der Reihe nach…

Die U23 spielte 1. Halbzeit gut mit und hatten auch ihre Möglichkeiten, in der 2. Halbzeit jedoch führten die Zebras rasch 3:0, man kam dann nochmal ran zum zwischenzeitlichen 1:3, musste jedoch eine 1:4 Niederlage an diesem Tag hin nehmen.

Spielertrainer JĂĽrgen Röcher stellte das TEAM heute wieder perfekt ein, wollte man von Beginn weg die technisch, starken Sollenauer so lange als möglich mit konsequenter Deckung ärgern. Doch verkehrte Fussballwelt heute in der GREEN-MOBILE Arena. In der 8 Minute stand Robin Schanner – er spielte heute eine Bombenpartie und schlug Massflanken ĂĽber teilweise 30 Meter – nach einer kurzen Abwehr des Sollenauer Schlussmannes goldrichtig und traf zum 1:0. 3 Minuten später wieder eine lange Flanke vom Spielertrainer JĂĽrgen Röcher  auf Deniz Göcmen, der vernascht zum wiederholten Male seinen Gegenspieler und versetzt auch die restliche Abwehr im Stille eines Goalgetters. 2:0. Die Neunkirchner Abwehr rund um den ĂĽberragenden Goalie Gustl Skarek, lies nichts zu, Marcel Weinzettl neutralisierte heute die starke Nummer 15, Ă–zmen, perfekt, somit hatten die Zebras keinen Plan mehr. Ein glĂĽcklicher Elfer durch die Nummer 15 lies die Gäste wieder hoffen, jedoch war das Neunkirchner TEAM heute eine Klasse stärker. Durch einen Elfer stellte man in Minute 30 den 2 Tore Vorsprung durch den heute ebenso starken Leo Hartberger wieder her. Pause

Nun kam der 2. Ozmen Bruder ins Spiel, das Spiel machte jedoch das GREEN MOBILE Team. Unglaublicher, genauer 50 Meter Ausschuss auf Dominik Slukan – er wirbelte heute in allen Gassen und brachte gemeinsam mit Deniz Göcmen und Robin Schanner die gesamte Sollenauer mit ihrer athletischen Technik zur Verzweiflung – der spielt einen 20 Meter Pass auf Robin Schanner, der legt uneigennĂĽtzig fĂĽr Halit auf und dieser schiebt den Ball ins Tor wie beim Billard. 4:1. Postwendend dann der 2. Ă–zmen Bruder, Serdar, mit einem leidenschaftlichen Solo durch die Neunkirchner Abwehr, trifft er zum 2:4. Röcher & Co spielten jedoch konsequent ihre Linie weiter und waren heute speziell durch die Achse Göcmen – Slukan – Schanner ĂĽber weite Strecken das spielbestimmende Team. Der Spielertrainer neutralisierte den starken 2 Metermann Jakob Krenn gekonnt und so kamen

Text here
von der Mitte zu wenig Ideen, diese Neunkirchner KOLLEKTIV zu ĂĽberraschen. Nun kam der Bundesliga erfahrene Brasilianer Alves, zeigte gleich mal seine hervorragende Technik, war jedoch bei Umut, Brunner und Hartberger auf verlorenem Posten. Die Viererkette war heute das defensive PrunkstĂĽck, vertraute sich blind und lies nichts zu. In Minute 89 durfte dann endlich auch der starke Dominik Slukan ran. Eine Traumflanke ĂĽber 30 Meter von Robin Schanner auf Christian Schober, ĂĽbernahm der wieselflinke Dominik, lies die komplette Abwehr stehen und spielte das Leder spitz in die Ecke zum 5:2 Endstand.

JĂĽrgen Röcher und Erich Baumgartner haben heute gezeigt wie man ein „Namenlosens Team“ gegen eine Startruppe einstellt wobei das TEAM heute kollektiv auf höchstem Level spielte. Gratulation, Dienstag kommt ein ganz anderer, schwerer Gegner auf uns zu. Die Wiesmather sind nun leider gewarnt und der alte Fuchs Peggy Fleck wird sein Team nun anders einstellen, weiĂź mit Sicherheit welche Variante uns Neunkirchner nun wehtun kann, jedoch mĂĽssen wir mit der gleichen Einstellung wie die ersten beiden Spielen aufs GrĂĽn gehen und dann kann uns, selbst bei einer Niederlage kein Mensch einen Vorwurf machen. Der bisherige Auftritt des GREEN-MOBILE Team, gegen scheinbar, ĂĽbermächtige Gegner verdient den Ausdruck WELTKLASSE.

DANKE auch an unseren Club Fotografen Florian Stanek fĂĽr die tollen Bilder.

SC EUROTOR Neunkirchen

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


neun − = 1