Kampfgeist und Wille unbelohnt – 3:1-Niederlage in Hochneukirchen

By
Updated: September 5, 2014

 

Dieses Mal war der SC Eurotor Neunkirchen zu Gast in Hochneukirchen und nach der desolaten Vorstellung im letzten Meisterschaftsspiel, nahm man sich vor, sich anders zu präsentieren. Trainer Hillebrand schickte die beste Mannschaft auf den Platz, welche sich aus der Personalnot heraus ergab und man merkte, dass Kampfgeist und Wille neu entfacht waren. Beide Mannschaften agierten in den ersten zwanzig Minuten großteils mit weiten Bällen, die erste wirklich gute Torchance ergab sich kurz darauf für den SCN – der gegnerische Torwart konnte eine Halbchance unserer Truppe nur kurz abwehren, den Heber von Rene Koglbauer parierte selbiger jedoch eindrucksvoll. Doch dann ein Schock für unsere ambitionierten Kicker, denn nach einem Ballverlust im Mittelfeld musste man das 1:0 hinnehmen. Kurz danach musste außerdem Stefan Seelhofer abermals mit Kreislaufproblemen vom Feld. Die daraus folgende Umstellung verkraftete unsere Mannschaft zu diesem Zeitpunkt schlecht und so stellten die Heimischen nach zwei Stanglpässen auf 2:0 bzw. 3:0. Ibrahim Baytur verhinderte in dieser Phase des Spiels jedoch in Weltklassemanier eine fast schon abgeschlossene Aktion der Hochneukirchner und hielt den SC Eurotor somit am Leben.

 

Nach Seitenwechsel zeigte unsere Mannschaft Charakter und kam abermals mit neuer Energie aus der Kabine. Die gesamte zweite Halbzeit war man tonangebenden und es ergab sich der Eindruck, dass die Partie noch gedreht werden konnte, denn Premysl Turecek sorgte nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff mit einem satten Schuss unter die Latte für das 1:3. In weiterer Folge spielte man einige gute Chancen heraus, die beste wurde nach einem Gestocher im gegnerischen Fünfer vergeben. Bis zum Abpfiff gab man nicht auf und drückte den Gegner in dessen eigene Hälfte uns so muss leider resultiert werden, dass unsere Truppe Moral und Kampfgeist bewies, nur leider das berühmte Quäntchen Glück fehlte und so änderte sich am Ergebnis nichts mehr. Fakt ist aber auch, dass man mit Anstand verlor und man in den nächsten Spielen eine erfolgreichere SCN-Mannschaft sehen wird, wenn man die Leistung von diesem in das nächste Spiel transportiert und sich das Verletztenlazarett langsam lichtet.

 

Erwähnt sei weiters, dass unsere Reservemannschaft den ersten Saisonsieg einfahren konnte. Zwar geriet man nach nur 10 Minuten bereits unglücklich in Rückstand, doch man kämpfte danach den Gegner mit Laufbereitschaft und gegenseitigem Engagement nieder und erzielte in der zweiten Halbzeit zwei Tore, welche einen verdienten 1:2 Auswärtssieg und somit 3 Punkte für unsere Mannschaft sicherten. Ein kollektives Lob an die gesamte U23.

 

5 6 8 9

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


− eins = 1