SC EUROTOR-Neunkirchen weiterhin im 20. Spiel ungeschlagen

By
Updated: August 29, 2022

Ersatzgeschwächte Pittener erbeuteten gegen den Titelfavoriten einen Zähler. Neunkirchen scheiterte zweimal an der Latte, ist dennoch zufrieden.

Am Ende war es eine Nullnummer, mit der beide Seiten gut leben konnten. Der makellose Titelfavorit Neunkirchen lobte dem Gegner schon im Vorfeld in höchsten Tönen. Pitten wollte sich für die 1:3-Derbypleite in Bad Erlach rehabilitieren, musste wegen verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle (Ondrej Skorec, Nicolas Perg, Max Hanisch, Özkan Yücel, Lukas Kornberger) aber gehörig improvisieren. So kam unter anderem Samuel Otubel zu seinem Startelf-Debüt in der Kampfmannschaft. Der Youngster setzte die Neunkirchner Abwehr mit seiner Geschwindigkeit unter Druck. Pitten war von Beginn an aggressiv, ganz anders als in den letzten Partien. Die besten Gelegenheiten vor der Pause fand dennoch Neunkirchen vor. Marco Gaulhofer feuerte das Leder zweimal aus der Distanz an das Metall. Nach dem Seitenwechsel übernahm Pitten das Zepter. Neunkirchen setzte immer wieder Nadelstiche. Großchancen gab es auf beiden Seiten keine mehr.

STIMMEN ZUM SPIEL

Pitten-Trainer Dietmar Lueger: „Unter diesen Voraussetzungen mit fünf Spielern, die kurzfristig nicht fit für die Startelf waren, muss man mit dem Ergebnis zufrieden sein. In der ersten Hälfte war Neunkirchen tonangebend. In der zweiten Hälfte waren wir dominant. Neunkirchen hat das Mittelfeld immer mehr aufgegeben. Da waren riesige Löcher, aber wirkliche Torchance hat es keine mehr gegeben.“

Neunkirchen-Sektionsleiter Erich Baumgartner: „Es war ein gerechtes Unentschieden. In der ersten Halbzeit hatten wir ein leichtes Übergewicht. In der zweiten Hälfte ist es hin und her gegangen. Hundertprozentige Torchance hat es auf beiden Seiten aber eigentlich keine einzige gegeben.“

 

PITTEN – NEUNKIRCHEN 0:0 (0:0)

Samstag, 27. August 2022, Pitten, 181 Zuseher, SR Johannes Schachner

Pitten: N. Fleck – P. Steindl (HZ. F. Gerenschier), D. EhrenböckP. WagnerP. Krejcir – S. TürkmenM. Breitsching (67. O. Skorec) – F. Fuchs – N. Frljuzec (86. M. Hanisch), S. Otubel (67. N. Perg) – M. BertholdM. Jeitler
Trainer: Dietmar Lueger

Neunkirchen: M. Skarek – B. Rasner (79. S. Sebernegg) – A. Dunai – F. LechnerM. Gaulhofer – A. StauferM. Genc – R. SchannerA. Genc (HZ. D. Slukan) – M. Weinzettl – S. CelikI. SapJ. MrkonjicS. ArslanJ. Lazic
Trainer: Harald Bock

Karten:
Gelb: Nikola Frljuzec (26., Unsportl.), Dieter Ehrenböck (41., Unsportl.), Simon Otubel (57., Foul) bzw. Andras Dunai (41., Unsportl.), Bernhard Rasner (43., Foul), Fabio Lechner (90., Unsportl.)

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


drei × 8 =