Spielbericht zur Auswärtsniederlage beim FCM

By
Updated: März 28, 2016

Der SC Eurotor Neunkirchen war dieses Mal in Mönichkirchen. In beiden Spielen mussten die SC-Mannschaften eine Niederlage einstecken, Präsident Dieter Leeb hat in seiner Analyse eigentlich schon das Wesentlichste erläutert.

Die U23 verschlief die erste Halbzeit total, durch individuelle Fehler schaffte der FCM eine 2:0-Pausenführung. Nach der Pause präsentierte man sich anders, spielte Chancen heraus, nutzte sie aber nicht. Ein verschossener Elfmeter war die wahrscheinliche Krönung einer miserablen Abschlussquote. Das schlussendliche 3:0 ließ die Heimischen am Ende als verdienten Sieger vom Platz gehen. Für unsere SCN-Kicker bedeutet dies, dass man die eigene Leistung zu überdenken hat und im Spiel gegen St. Egyden einiges besser machen muss, damit man nicht die nächste Frühjahrsniederlage kassiert.

Das Kampfmannschaftspiel hat Ähnlichkeiten zu einem Ping-Pong-Spiel aufgewiesen, Schlag auf Schlag ging es hin und her. Bereits nach kurzer Zeit stand es schon 2:0 für die Mönichkirchner, die First-Mobile-Truppe steckte aber nicht zurück und schaffte durch Mihael Dumbovecak den Anschlusstreffer. Danach aber das 3:1, wie bei den ersten zwei Gegentoren, konnte der Gegner im Abschluss  nicht viel falsch machen. Kurz vor der Pause war es „Memo“ Yildiz, der den SCN mit einem satten Schuss ins lange Eck wieder heranbrachte, 3:2 zur Halbzeit.

In Durchgang Zwei übernahm nun die Atabinen-Truppe das Kommando, presste Richtung Tor und belohnte sich mit einem baldigst gelungenen Treffer durch David Urban. Die Anfälligkeit im Konter konnte man aber nicht ablegen und wieder war es ein Angriff über die rechte Seite, die Direktabnahme bedeutete die erneute Führung für Mönichkirchen. Wieder kam man zurück und abermals war es Dumbovecak, der den 4:4-Ausgleich besorgte. Es war nicht mehr lange zu spielen, da hätten Urban & Co. die Führung gegen den eingewechselten Ersatztorhüter machen müssen, auf der anderen Seite vergab der FCM die Chance auf die Führung, scheiterte mit einem Elfmeter an SCN-Torwart Wolfgang Jahrl. Selbiger machte beim 5:4 der Heimischen in der 90. Minute – von außen betrachtet – eine unglückliche Figur, als er eine Flanke auf der Torlinie fing und der Schiedsrichter Tor gab – eine schwierige Entscheidung, dennoch war der Ball niemals zur Gänze über der Linie. So gesehen ein schmeichelhafter Sieg des FCM, eine unglückliche Niederlage aus Neunkirchner  Sicht.

Der Einsatz hat gestimmt, eine deutliche Steigerung zur Vorwoche war bemerkbar, ein Punkt wäre verdient gewesen. Ausreden braucht man sich auf niemanden, die eigene Chancenverwertung sowie die Anfälligkeit im Defensivverhalten, können als Gründe für die Niederlage angegeben werden. Fokus nun auf das nächste Spiel.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


zwei + = 10