STOLZ AUF EINE STARKE SAISON

By
Updated: August 24, 2022

Publiziert von meinfussball redaktion am 17. Aug. 2022

Der SC Neunkirchen blieb in der gesamten Frühjahressaison ungeschlagen. Gebietsliga als Ziel. Im Nachwuchs gab es zwei Meistertitel. Erstmals seit 30 Jahren hat der Verein wieder eine Landesliga-Elf.

Eine sehr erfolgreiche Saison liegt hinter dem SC EUROTOR Neunkirchen. Bei der Jugend gab es zwei Meistertitel. Die „Dorn & Partner“-Kids holten den Meistertitel im mittleren Play-off der U13 und heuer werden sie im oberen Play-off angreifen. Bei der U16 konnte Neunkirchen ungeschlagen den Meistertitel im oberen Play-off holen und spielt heuer somit in der Landesliga im U17-Bereich.

Auch die restlichen vier Jugendteams zeigten ansprechende Leistungen und sind alle in ihren Gruppen im oberen Bereich platziert. Mit dem Meistertitel der „U16 Swietelsky-Boys“ erreichte Neunkirchen ein Novum, das es seit mehr als 30 Jahren nicht mehr gab. Neunkirchens Jugend darf wieder Landesliga-Luft schnappen. Diese Saison wird zeigen, wo man sich hin orientiert und wie weit das Trainerduo Josef Tomaj und Leon Balaj das Team noch entwickeln kann. Die beiden formten aus einem unteren Play-off-Team in den letzten drei Jahren ein Landesliga-Team „und wir sind noch nicht am Ende der Fahnenstange angekommen“, so das Erfolgsduo.

EINE KONTINUIERLICHE ENTWICKLUNG ZU EINER ERFOLGREICHEN ZUKUNFT

Auch bei der Kampfmannschaft entwickelte das Trainerduo Harry Bock und Erich Baumgartner ein mittelprächtiges 1. Klasse-Team zu einem echten Titelanwärter. Den Erfolg aber auf einige Namen zu heften wäre jedoch nicht richtig, denn es hat sich in den letzten acht Jahren ein starkes Funktionärs-Team entwickelt, das immer wieder mit Rückschlägen zu kämpfen hatte, jedoch durch diese starke Einigkeit und gezielter Arbeit nun langsam aber sicher die Erfolge erntet.

Und natürlich ist man mit dem Erreichten noch lange nicht zufrieden, der Aufstieg muss immer das primäre Ziel in Neunkirchen sein. „Wenn es in dieser Saison nicht funktioniert, geht keine Welt unter, so sollte das Ziel für nächste Saison abermals sein, ganz vorne mitzuspielen. Jeder im Verein weiß aber, dass eben zumindest sechs andere Teams das gleiche Ziel haben und es eben nur einer erreichen kann. Wenn wir mit dieser Konsequenz jedoch weiterarbeiten, kann es nur eine Frage der Zeit sein, wieder in der Gebietsliga zu spielen“, ist Obmann Dieter Leeb optimistisch.

Die Saison der KM hatte 2021/22 zwei Gesichter. Einerseits eine durchwachsene Herbstsaison geprägt von vielen Ausfällen durch Verletzungen und andererseits eine tolle Frühjahrssaison in der Neunkirchen ungeschlagen blieb, die meisten Punkte aller Mannschaften holte und sich den zweiten Platz sichern konnte.

Für die neue Saison wachsen die Bäume trotzdem nicht in den Himmel. „Wir konnten den gesamten Kader der Kampfmannschaft halten, auch weil das Klima in der Mannschaft sehr gut ist. Zusätzlich konnten wir mit Bernhard Rasner, Samet Genc und Marco Egresits unseren Kader verstärken und verbreitern. Leider hat die Vorbereitung mit Daniel Schwarz, Marco Egresits und Leo Hartberger schon drei Langzeitverletzte gefordert, denen wir gute Besserung wünschen“, schildert Obmann-Stellvertreter Günther Kautz die derzeitige Lage.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


+ 5 = vierzehn