U10 – RAAB & RAAB Kids bekommen Lehrstunde in Bad Fischau

By
Updated: September 5, 2021

Die Vorzeichen, mit dem Fehlen von Spielmacher Niki Weissenböck, dem zuletzt starken Dennis Schütztenhofer und dem Corona Opfer Tolga, standen denkbar schlecht, als man sich gestern, Samstag den 4.9. auf die Reise ins Steinfeld nach Bad Fischau begab. Noch dazu wartete da eine bärenstarke Spielgemeinschaft, die ja aus dem Tal bis nach Grünbach zusammengestellt werden kann. Hier traf man auf 2 spielstarke Blöcke wo man mit 13:2 sang und klanglos unterging.

Das Ergebnis spiegelte das Spiel aber falsch nieder. Musste man mit 3 2013er Jahrgänge und mit dem jungen 2014er Jahrgang Philip Sonnleitner – der sein Debüt in der U10 toll meisterte – antreten und hatte so körperlich gegen die beiden starken 2012 Blöcke keine Chance, kämpfte aber mit Herz und gab sich keine Sekunde auf, was mich riesig stolz als Trainer macht, so ein nicht unzufriedener Trainer Dieter Leeb.

Hervorzuheben ist auch die starke Leistung der 2013er Spielerin, Chiara Innthaler, die 3 x ein Solo von hinten bis vor das Tor der Fischau er hinlegte, dass denen nicht klar war, was da eben geschah. Sie brachte ihre starke Trainingsleistung unter der Woche perfekt aufs Grün und war gestern einer der Stärksten. BRAVO. Auch Kapitän Alexander, der im Sturm gestern gemeinsam mit Bekir – der ebenfalls ein wunderschönes Tor netzte – und Rayane eine großartige Figur setzte und ein wunderschönes Freistoß Tor, neben der Mauer, so wie wir es unter der Woche trainierten, erzielte. Auch hier ein großes BRAVO, so wie der Rest des Teams, das gegen einen übermächtigen Gegner großartig kämpfte.

Nach dem Schlusspfiff, bei der kurzen Nachbesprechung wurde den Kids nicht das Ergebnis, sondern die kämpferische Leistung und die Tatsache, dass man sich nie aufgab, erklärt, was alle Kids verstanden und eben diese Aspekte von dieser Niederlage übrigbleiben sollte.

SC EUROTOR Neunkirchen

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


drei + = 8