U11: NEUE HEIMAT-Kids kommen immer besser in Fahrt

By
Updated: September 24, 2018

Zuerst ein kleiner Rückblick der Vorwoche:

Nachdem im ersten Saisonspiel in Sankt Egyden nach tapferem Kampf ein verdientes 1:1 gegen die Hausherren erreicht werden konnte, setzte es leider in der letzten Woche eine 8:2 Heimniederlage gegen den Favoriten Wiesmath. So klar wie das Ergebnis vermuten lässt, war die Sache allerdings nicht. Denn in der ersten Halbzeit ließ unsere disziplinierte Abwehr mit Marvin, Tunahan und Mert – wieder mit toller Unterstützung aus dem defensiven Mittelfeld durch Enes – kaum zwingende Chancen zu und was durchkam, hatte Tormann Julian sicher. Alex und Leon setzten die gegnerische Mannschaft aus dem Rückraum kommend immer wieder unter Druck und die neuen bzw. jüngeren Spieler, Omar, Furkan, Patrick und Moritz, die den kleinen Kader der U11 diesmal ergänzten, fügten sich sehr gut in die Truppe ein. Somit ging es nach einer recht abwechslungsreichen ersten Hälfte mit 3:1 für die Gäste in die Pause. Auch nach der Pause kämpfte unsere Mannschaft aufopferungsvoll so lange die Kräfte reichten. Als Doppeltorschützen Alex und Wirbelwind Leon die Kräfte verließen, kam Wiesmath auf und erzielte kurz vor Schluss noch ein paar schöne Tore, die das Ergebnis aber eindeutig zu hoch ausfallen ließen. Trotz allem eine wirklich gute Leistung unserer Mannschaft, auf der sich aufbauen lässt.

20:0 Sieg in Hirschwang:

Am Samstag den 22.09., hatte unsere Mannschaft in Hirschwang dann Gelegenheit, sich den Frust für die bittere Niederlage gegen Wiesmath von der Seele zu schießen. Mit 9:0 ging es bereits in die Pause und auch in der 2. Hälfte setzte die Mannschaft nach und erreichte letztlich einen 20:0 Kantersieg, der auch in dieser Höhe absolut verdient war. Eines darf hier nicht vergessen werden: Die Hirschwanger traten mit einer teilweise deutlich jüngeren Mannschaft an und standen so von Beginn an auf verlorenem Posten. Trotzdem gaben die Jungs und Mädchen bis zum Schluss alles und erwiesen sich als faire Verlierer. Das soll die gute Leistung unserer Mannschaft aber nicht schmälern. 20 Tore in einem Spiel muss man erst einmal schießen und die sollten auch das nötige Selbstvertrauen geben, wenn es ins nächste Spiel gegen Krumbach geht – ein schwerer Gegner, gegen den man aber sicher wieder gut abschneiden kann, wenn man wie bisher mit großer Disziplin und Begeisterung zu Werke geht.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


− vier = 2