6. Test – 6. Sieg der GREEN-MOBILE Truppe

By
Updated: März 9, 2019

Am heutigen Samstag, den 8. März 2019, war Theresinenfeld zum 6. Test gegen hungrige GREEN-MOBILE Kicker am Hauptfeld geladen. Die Bilanz der ersten 5 Partien kann sich mehr als sehen lassen, ohne den Boden unter den Füßen zu verlieren oder gar unschlagbar zu wirken, den jeder der mal Fussball gespielt hat, weiß das Vorbereitung und Meisterschaft 2 verschiedene Paar Schuhe sind.

Man vertraut jetzt jedoch doch schon 2 Jahre einem Spielerstamm im Team, der nun mit wenigen Justierungen im Winter sich zu einer starken Mannschaft entwickelte. Im heutigen Gespräch mit Kapitän Fabio Lechner – und man muß  bestätigen das man in den letzten 2 Jahren noch nie so einen zufriedenen Kapitän erlebte, den er ist einer der immer aufzeigt, immer kritisiert und immer um den Sieg fordert-  bestätigte eben dieser den starken Trend der GREEN-MOBILE Jungs. Bezeichnend, dass man mit Stars noch lange keine Spiele gewinnt, war eben der letzte Auftritt der Sollenauer  Zebras, die eben mehrere Bundesligaspieler und 2 Brasilianer im Kader haben, jedoch neben lautstarken Disskussionen am Spielfeld keine Chance gegen ein TEAM hatten.

Heute wollte man mehr zeigen, gegen eine Mannschaft aus der Steinfeldklasse, die sich gleich mal mit 9 neuen Spielern – vorab schon mal gesagt – stark zeigte.

Der Gegner präsentierte sich von Beginn weg extrem aggressiv, man war jedoch das spielbestimmende Team. In der 10. Minute war es unsere Elmeterbank Leo Hartberger der das 1:0, eben durch einen Strafstoß zum 1:0 erzielte. Nach einem Direktcorner in Minute 26 konnten die Steinfeldkicker den Ausgleich erzielen. Danach, im Minutentakt mehrere 100% Chancen für die GREEN-MOBILE Truppe, wovon zumindest einer, unser Sturmtank Ali Ölmez zum 2:1 Pausenstand exekutierte. Pause.

Von der 45. bis zur 65. Minute war es ein Spiel wie auf einer schiefen Ebene. 3:1 Halit, 4:1 Keles und 5.:1 Ölmez. Man zeigte wiedermal  das man einfach die stärkere  Akkubank besitze, die großteils durch einen perfekten Vorbereitungsplan nun zum Tragen kommt. Das Spiel war entschieden und doch war man unkonzentriert und lies 2 Gegentore zu. In Minute 80 setzt sich dann abermals Halit  durch. Durch eine Standardsituation aus spitzen Winkel, musste man noch das 6:4 hinnehmen, jedoch war längst alles entschieden.

Mit mehr Konzentration im Schlussteil wäre der Sieg zu Recht höher ausgefallen, so jedoch muss man 4 Gegentore hinnehmen , die nicht notwendig gewesen wären, so kommt nun der Anfangspasus wieder ins Spiel, wo nun mal in der Vorbereitung nicht immer 100% gelingen kann und trotzdem der 6. Sieg ganz sauber in trockene Tücher gesetzt wurde. Das muss uns mal wer nachmachen. GRATULATION. 👏

SC EUROTOR-Neunkirchen

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


3 + drei =