CSP FÖRDERTECHNIK neuer Sponsor

By
Updated: Oktober 25, 2020

Mit einer Garnitur Dressen stellt sich der ehemalige SC – Kicker Christian Partila, beim SC EUROTOR Neunkirchen als neuer Sponsor ein. In Zeiten von Covid 19 keine Selbstverstämdlichkeit, ist man in Neunkirchen glücklich über diese Verstärkung. Eine vielversprechende Partnerschaft wurde da gestern am SC Platz besprochen, die den Neunkirchner Fans und Verantwortlichen, noch viel Freude bereiten wird.  D A N K E .

Die U23 wurde leider aufgrund der schlechten Platzverhältnisse abgesagt.

Die GREEN-MOBILE KM musste leider, im Meisterschaftsspiel gegen den Nachzügler aus Weissenbach,  auf Spielertrainer Jürgen Röcher, wegen seiner 4 gelben Karte, sowie auf die Langzeitverletzten Dominik Slukan und Daniel Holzer verzichten. Serhat Arslan übernahm mit Emre den 6er und Kapitän Fabio Lechner wechselte auf die 10er Position. Im ersten Durchgang hatte man auch klare Spielanteile, die Triestingtaler standen jedoch mit 5 Mann kompakt in der Abwehr, das Leder wollte nicht ins Netz. Jedem war klar, dass eben das erste Tor der GREEN-MOBILE Elf nur eine Frage der Zeit sein könne.

Im 2. Durchgang drehte der neu designierte, Weissenbach Coach, Kurt Hoffer jedoch sein Spielsystem von einem 4/1/4/1 auf ein 4/4/2, was fruchtete, denn die Gäste wurden plötzlich gefährlicher und spielbestimmender. In dieser Situation merkte man das Fehlen des Spielertrainer, dessen Laufwege keiner kompensieren konnte. Die wenigen Chancen, meistens durch Robin Schanner – er noch einer der Besten heute – von rechts, fanden keinen Abnehmer in der Mitte , da zu wenig Bewegung im Spiel der GREEN-MOBILE Elf war. Und so kam es auch dann, wie es kommen musste. Ein schrecklicher Rückpass in der Neunkirchner Innenverteidigung, erwischte der wieselflinke Weissenbacher Außenbahnspieler und hatte Glück gegen Gustl Skarek – der heute ebenso eine fehlerlose Partie spielte – da der Ball von seinem Körper ins Tor kullerte. 1:0. Neunkirchen wollte jedoch der Schmach – Weissenbach ist seit 31 Runden ohne Sieg – nicht ins Auge sehen und legte nun einen Gang zu, da man ja grundsätzlich von der Qualität klar über den Gegner zu stellen ist. Nur 2 Minuten später kommt ein ruhender Ball auf dir Stirn, des frisch eingewechselten, Joker Christian Schober, der scherzelt sehenswert in den Lauf auf Robin Schanner, der wiederum cool, im 1 gegen 1, den Gäste Goalie keine Chance lies und eiskalt ins linke Eck exekutierte. 1:1.

Leider mussten dann in den Schlussminuten die beweglichsten und gefährlichsten Spieler, Deniz Göcmen und Robin Schanner vom Platz, wo eben dann wenig gegen die robuste Weissenbacher Abwehr mehr drinnen war. 1:1 Endstand.

Jetzt muss man gegen Aspang voll anschreiben, es wird eine ähnliche Spielweise wie am Samstag erwartet und kann hoffentlich nun mit Spielertrainer, Jürgen Röcher in der Startelf den Turnaround vollziehen . Am Ende des Tages hat man bisher jedoch mehr erreicht, als man vor der Saison erwartet hätte und kann wirklich locker am Nationalfeiertag im Derby gegen Aspang, vor Zuschauer und Kantine, aufspielen.

SC EUROTOR Neunkirchen

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


8 × = siebzig zwei