Das war nicht das Gelbe vom Ei …

By
Updated: August 29, 2015

Hochsommerliche Temperaturen, Schlöglmühl als Gegner, mit gemischten Gefühlen endete dieser Fußballsamstag.

Die U23 erledigte ihren Job und siegte verdient mit 6:2 gegen schwache Auswärtige. Glanzvoll war der Sieg sicherlich nicht, aber, bis auf einige kurze Augenblicke, trocken heruntergespielt. Gökhan Kaplan trug sich abermals als Hattrickschütze ein, Damir Abbe steuerte zwei Tore bei und auch Neuzugang Emre Yildirim durfte einen Treffer bejubeln. Der Gegner wurde praktisch die gesamte Spielzeit kontrolliert und somit geht dieser Erfolg zu 100 Prozent in Ordnung.

Bei der Kampfmannschaft kann man mit dem heutigen Ergebnis von 1:3 nicht zufrieden sein, fing man sich damit nämlich die erste Saisonniederlage ein. Schon nach drei Minuten lag man durch Milanovic im Rückstand, die anfängliche Unkonzentriertheit weitete sich innerhalb der Neunkirchner Mannschaft aus und so war es abermals derselbe Torschütze, der dem SC Eurotor nach rund einer halben Stunden einen 0:2-Pausenrückstand bescherte. Nach der Pause bot sich am gut besuchten SC-Platz das gleiche Bild, Larafari-Fußball beider Mannschaften, die Auswärtsmannschaft jedoch gewillter und so war es wieder die One-Man-Show von Milanovic, der mit einem Heber unserer Truppe die erste Niederlage bescherte. In Minute 75 dann der erste wirkliche Torschuss des SCN, Minuten später korrigierte Marcell Deak zwar noch auf 1:3, das war’s dann aber auch. Alles in allem kann man Ausreden wie die brütende Hitze suchen, diese aber nicht geltend machen. Mit etwas Raffinesse hätte man einen unsicher agierenden Gästegoalie sicher oftmals in Bedrängnis bringen können, wenn aber kein Wille und keine Lust am Fußball vorhanden ist, dann ist auch dies fast ein Ding der Unmöglichkeit. Eine Niederlage ist aber nicht schlimm, nur muss man im nächsten Meisterschaftsspiel wieder alles geben und zeigen, dass man es besser kann als am heutigen Nachmittag und die passende Antwort geben.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


× zwei = 12