GREEN-MOBILE: Aufholjagd bleibt unbelohnt

By
Updated: Oktober 18, 2021

Oberwaltersdorf hatte gegen Neunkirchen schon alles auf Schiene gebracht. Am Ende gab es aber fast noch einen Punkteverlust.

Auch wenn es das Duell Dritter gegen Fünfter war, kam es nicht ganz überraschend, dass das Spiel zwischen Oberwaltersdorf und Neunkirchen zunächst recht eindeutig war. Die Hausherren machten in der Anfangsphase, wie meistens, viel Betrieb. Der Lohn: Die frühe Führung. Benjamin Nebel überlupfte aus einem Gestocher heraus Neunkirchen-Schlussmann Martin Skarek. Ein Verteidiger rettete noch, doch der Nachschuss von Besnik Murseli zappelte im Netz. Oberwaltersdorf blieb weiter am Drücker. Nach einem Angriff über die linke Seite brachte Marcel Raisinger den Ball in den Sechzehner, Murseli ließ durch und der Ball sprang von David Schwarzs Knie ins eigene Tor.

DUNAI TRAUMHAFT, SKAREK HELDENHAFT

Neunkirchens Hypothek wurde nach dem Seitenwechsel noch größer. Sowohl dem 3:0 von Stefan Neunteufel, als auch dem 4:0 von Nebel ging ein Corner voraus. Wer glaubte, dass der ASK nun am besten Weg zum nächsten Schützenfest ist, täuschte sich. Andras Dunai zirkelte einen Freistoß aus perfekter Distanz in den Knick. Auf der Gegenseite lief Tormann Skarek zur Höchstform auf, machte eine Oberwaltersdorfer Triplechance zunichte.

NEUNKIRCHEN MACHT ES SPANNEND

So wurde es in der Schlussphase nochmals richtig spannend, weil Oberwaltersdorf-Keeper Stefan Beck patzte, sich beim Herausspielen zu lange Zeit ließ. Dunai eroberte den Pressball, bediente Halit Sentürk, der den Ball via Unterkante Latte ins Tor schoss (4:2). Bei einem Freistoß auf die zweite Stange vergaßen die Hausherren dann auch noch auf Robin Schanner, der die Kugel nur mehr zum 4:3 über die Linie drücken musste. Es wurde richtig hektisch, zuerst musste Beck das Spielgerät nach einer Flanke auf die zweite Stange nur aufnehmen, bei einem Schuss nach einem Gestocher war er schon mehr gefordert, doch der Oberwaltersdorfer Sieg hielt am Ende.

STIMME ZUM SPIEL

Oberwaltersdorf-Trainer Peter Kaltenegger: „Unterm Strich zählen die drei Punkte, wir sind zufrieden. Natürlich gibt es Sachen, die wir am Montag besprechen werden, wenn aus einem 4:0 noch ein 4:3 wird.“

 

OBERWALTERSDORF – NEUNKIRCHEN 4:3 (2:0)

Freitag, 15. Oktober 2021, Oberwaltersdorf, 150 Zuseher, SR Muhamet Barmaksiz

Tore:
1:0 Daniel Schwarz (5., Eigentor)
2:0 Besnik Murseli (29.)
3:0 Stefan Neunteufel (56.)
4:0 Benjamin Nebel (60.)
4:1 Andras Dunai (63., Freistoß)
4:2 Halit Sentürk (76.)
4:3 Robin Schanner (88.)

Oberwaltersdorf: S. BeckL. Kornberger (73. N. Hofbauer), B. Murseli (87. D. Rössler), D. Mandl (60. L. Laha), G. ErlacherS. NeunteufelB. Nebel (60. A. Boutarbouch), D. HardtD. SamekA. KonradM. Raisinger (87. E. Rexha); F. Kauscheder
Trainer: Peter Kaltenegger

Neunkirchen: M. Skarek – H. SentürkA. Dunai – D. SlukanF. LechnerD. Schwarz – A. Staufer – R. Schanner – S. ArslanM. WeinzettlF. AydoganT. WetzsteinM. LakatosD. CelikG. BilbijaM. Knapp
Trainer: Harald Bock

Karten:
Gelb: Marcel Raisinger (80., Foul), Georg Erlacher (86., Foul), Ayoub Boutarbouch (90+3., Foul) bzw. Fabio Lechner (20., Unsportl.), Ferdi Aydogan (37., Unsportl.), Halit Sentürk (83., Kritik)

 

2

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


× zwei = 10