**NACHPFIFF**

By
Updated: Mai 25, 2014

Da das gestrige Fusballspiel gegen Pottschach zweitrangig ist möchte ich den ausstehenden Nachpfiff diesmal keinem sportlichen Wert geben und unser Mitgefühl der Familie Lechner widmen. Ich war heute 2 x im Krankenhaus bei Klaus Lechner und habe Ihm unser tiefstes Bedauern über diesen traurigen Vorfall am Samstag mitgeteilt. Ich war am Vormittag mit beiden Blazanovic-Brüdern  bei Klaus und wir sahen Ihm leider in einem Korsett liegen das er 3-4 Wochen nicht verlassen darf. Eine genaue Beurteilung soll morgen eine MRT bringen. Ich bin dann am Nachmittag nochmals ins Krankenhaus gefahren wo ich lange mit seiner Lebenspartnerin gesprochen habe und unser tiefstes Mitgefühl von der gesamten SC – Familie vermittelt habe.

„Eine Entschuldigung ist zu wenig“ waren meine ersten Worte an Klaus, aber wir werden versuchen so näher zusammen zu rücken und die Zukunft- in welcher Form auch immer – vielleicht gemeinsam gestalten. Da ich auch 25 Jahre Club – Fussball spielte weiß ich das Emotionen im Spiel hoch gehen können, und noch dazu wenn ein gegnerisches Publikum die Partie mit rassistischen Äußerungen zusätzlich von außen anheitzt, so muß jeder jedoch eine Hemmschwelle haben und keinen Menschen verletzen dürfen. Dies ist zu verurteilen und passt nicht in unser Jahrhundert. Da es genügend Fotomaterial über diesen Vorfall gibt werden wir uns von mehreren Spielern – auch in der Gewissheit das wir für die nächsten Spiele da wir zu wenig Spielermaterial haben Strafe zahlen müssen – trennen.

So habe ich mir das nicht vorgestellt als ich vor 9 Monaten mein Amt angetreten habe. Denn unter solchen Vorfällen leidet auch meine Marke „Eurotor“ darunter den ich mir in 20 Jahren mühselig aufgebaut habe, und der für Respekt und Zuverlässigkeit steht.

Weiters möchte ich noch unserer Kampfmannschaft für Ihr sportliches Gefühl bedanken, den auch Sie waren nach den Vorfällen schockiert und es konnte laut Trainer Hillebrandt Franz keine zielführende Matchtaktik ausgesprochen werden, was ich auch verstehe.

Danke auch an beide Blazanovic Brüder die trotz der Eskalation mit mir konstruktiv kommunizierten.

Zu unserer angesagten Pressekonferenz am Montag um 15.30 wird unser präsentiertes Thema wahrscheinlich leider zweitrangig sein. Schade aber gemeinsam mit meinen Team werde ich es schaffen in Zukunft den Sc Eurotor Neunkirchen wieder positiv in die Medien zu bringen. Heute haben wir leider wieder eine Talsohle erreicht, die aber mit der Kraft meiner Funktionäre morgen schon wieder nach oben zeigt.

Präsident Dieter Leeb

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


drei − = 0