SC EUROTOR Neunkirchen wieder in Erfolgsspur zurück

By
Updated: September 11, 2022

Neunkirchen entschied einen offensiven Schlagabtausch gegen Weikersdorf für sich, rehabilitiert sich damit für die 0:3-Niederlage gegen Aspang in der Vorwoche.

Weikersdorf kassierte in den letzten drei Spielen zwölf Gegentreffer. Neunkirchen musste sich zuletzt erstmals seit 17 Partien geschlagen geben. Beide Mannschaften wollten am Freitagabend zurück auf die Erfolgsspur. Die Gäste hatten aber mit personellen Problemen zu kämpfen. Neben den sechs längerfristigen Ausfällen meldete sich auch noch Bernhard Rasner vor dem Spiel krank. Der Favorit musste also das letzte Aufgebot auf den Platz schicken. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Weikersdorf klopfte zunächst mit Halbchancen an. Maximilian Rottensteiner ging auf links durch, verpasste mit seinem Schuss das Tor. Bei zwei Stanglpässen fehlten nur Zentimeter. So brauchten die Hausherren einen Elfmeter um auf die Anzeigentafel zu kommen. Neunkirchen blockte zwei Weikersdorfer Schüsse. Es folgte ein Kuddelmuddel und ein Foul. Schiedsrichter Thomas Bauer zeigte auf den Punkt. Rottensteiner verwandelte zum 1:0.

NEUNKIRCHEN DREHT DIE PARTIE

Die Freude über die Führung wehrte aber nur 100 Sekunden. Dann schlug Neunkirchen zurück. Bei einer weiten Flanke kam Weikersdorf-Tormann Markus Rumpler heraus. Robin Schanner war zuerst am Ball und köpfelte die Hereingabe über den Schlussmann hinweg – 1:1. Nach dem Seitenwechsel bekamen die Gäste das Match nach und nach unter Kontrolle. Nach einer Stunde brachte Dunai den Favoriten in Front. Nach einem Gestocher kam der Ungar von halbrechts zum Abschluss und bugsierte den Ball ins lange Eck. In der Schlussphase baute Schanner den Vorsprung aus, schoss innerhalb des Sechzehners aus zentraler Position ins lange Eck. Weikersdorf machte das Spiel noch einmal spannend. Nach einem Foul an der Strafraumgrenze zeigte Bauer erneut auf den Punkt. Rottensteiner verkürzte auf 2:3. Mehr war für die Hausherren nicht mehr drin. Sie sind damit seit vier Matches ohne Sieg, während sich Neunkirchen in der Tabelle zumindest vorübergehend auf Platz zwei schiebt.

STIMMEN ZUM SPIEL

Weikersdorfs Markus Valenka: „Neunkirchen war vorne giftig. Wir haben leider wieder blöde Gegentreffer bekommen, dennoch wäre einiges drinnen gewesen. In den nächsten Runden sollten wir wieder anfangen zu punkten.“

Neunkirchen-Sektionsleiter Erich Baumgartner: „Es war ein lässiges Match. Es hat Torchancen en masse gegeben. Wenn es in der Pause 3:3 steht, passt das auch. Wir haben das Letzte aufgeboten haben, das wir haben. Der Sieg war dennoch verdient.“

 

WEIKERSDORF – NEUNKIRCHEN 2:3 (1:1)

Freitag, 9. September 2022, Weikersdorf, 180 Zuseher, SR Thomas Bauer

Tore:
1:0 Maximilian Rottensteiner (33., Elfmeter)
1:1 Robin Schanner (35.)
1:2 Andras Dunai (62.)
1:3 Robin Schanner (79.)
2:3 Maximilian Rottensteiner (87., Elfmeter)

Weikersdorf: M. Rumpler – M. Weiser – F. Sederl – M. Rottensteiner – L. Hatzl – M. Schlager – T. Prinzhorn – J. Fuxreiter – P. Hönigsperger (73. M. Lohr) – M. Stögmüller – P. Hatzl (80. T. Diewald); M. GöttererF. HaukeM. Valenka
Trainer: Markus Valenka

Neunkirchen: M. Skarek – A. Dunai – D. SlukanM. GaulhoferA. Genc (81. S. Sebernegg) – A. StauferM. Genc – R. Schanner (90. J. Mrkonjic) – M. Weinzettl – S. Celik (HZ. J. Lazic), T. HartlI. SapD. Cirstean
Trainer: Harald Bock

Karten:
Gelb: keine bzw. Andras Dunai (60., Foul), Mustafa Genc (65., Foul), Marcel Weinzettl (90+2., Unsportl.)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


eins + = 4